Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hilfe für deutsche Staatsangehörige

Rettungsring an einer Wand

Rettungsring, © colourbox.de

01.12.2017 - Artikel

Geldverlust

Hierbei wird das Prinzip der Selbsthilfe angewandt. Der Konsularbeamte zeigt Möglichkeiten einer raschen  Geldbeschaffung auf, sei es durch Überweisung von Familienangehörigen oder über Kreditinstitute. Die Botschaft ist nicht in der Lage, Ihnen die finanziellen Mittel für Ihren weiteren Urlaub zur Verfügung zu stellen, im Einzelfall kann Hilfe zur  Rückkehr ins Heimatland geleistet werden, diese Hilfe muss zurück gezahlt werden.

Pass

Ein Verlust des Reispasses muss umgehend bei der venezolanischen Polizei gemeldet werden. Zuständig ist die Polizeidienststelle des Bezirks, in welchem der Verlust stattgefunden hat, bzw. wo er erstmalig bemerkt wurde. Bitte verlangen Sie bei der Polizei einen schriftlichen Nachweis Ihrer Anzeige. Bei Beantragung eines neuen Reisedokumentes  muss zwingend ein schriftlicher Nachweis der Verlustanzeige vorgelegt werden. Außerdem bringen Sie bitte zwei Passfotos mit sowie ein Dokument, mit welchem Sie Ihre Identität nachweisen können (z.B. Führerschein oder Personalausweis). Die Kosten für die Ausstellung eines Ausweises zur Rückkehr nach Deutschland betragen ungefähr 21 Euro (außerhalb der Bürostunden 29 Euro).

Verhaftungen

Die Botschaft kann einen Rechtsanwalt bestellen (aber nicht finanzieren). Zudem biete die Botschaft Betreuung und Besuche in der Haftanstalt. 

Unfälle mit Personenschäden, schwere Erkrankungen, Todesfälle

Im Fall von Unfällen mit Personenschäden / schweren Erkrankungen steht die Botschaft den Opfern bei. Im Fall von Erkrankungen kann die Ärzteliste der Botschaft als Orientierungshilfe dienen.

Bei Kenntnis von einem Todesfall, bitte Verbindung mit der Botschaft aufnehmen –falls möglich- bevor eine Beerdigungsinstitut in Venezuela beauftragt wird. Die Botschaft kann Unternehmen benennen, die Erfahrung mit der Überführung Verstorbener haben.